Geschichte des Bezirksalten- und Pflegeheims Schärding

1968
wurde das vom Sozialhilfeverband Schärding errichtete Altenheim in Betrieb genommen. Bereits nach wenigen Jahren platzte es aus allen Nähten.

1977
wurde daher das Gebäude mit einem Zubau, dem Quertrakt, um 48 Zimmer erweitert.

Um den gestiegenen Anforderungen in der Altenpflege gerecht zu werden, aber auch um den hohen Bedarf an Heimplätzen für schwer pflegebedürftige Menschen nachzukommen, wurde

1987
das angebaute Pflegeheim für 70 Bewohner eröffnet.

1988
konnte die Sanierung des 1968 eröffneten Altenheimes abgeschlossen werden.

1996
wurde aufgrund neuer Hygienevorschriften eine Generalsanierung der Küche notwendig.

2000
erfolgte die vorerst letzte große Veränderung mit der Eröffnung des in eine Pflegeabteilung mit 24 Normplätzen umgebauten Quertraktes.

2013
startete der Neubau in der Ernst-Fuchsig-Straße.

2015
konnten zu Jahresbeginn 90 Bewohnerinnen und Bewohner in das neue Haus übersiedeln.